Gebäudeautomatisierung mit Beckhoff Automation – HMI

Nach unseren letzten Blogposts über die Hard- und Software unserer Gebäudeautomatisierung stellen wir Euch nun im letzten Post der Gebäudeautomatisierungsreihe das Human Machine Interface (HMI) vor, welches uns die Steuerung der Gebäudeautomatisierung ermöglicht.

Für die Steuerung der Gebäudeautomatisierung verwenden wir ein 24“ Beckhoff CP3924 Multitouch-Panel, welches an einem Tragarm in unserem Foyer befestigt ist.

Das Panel ist über eine CP-Link-4 Einkabelverbindung mit einer Senderbox verbunden, welche wiederum eine DVI-Verbindung mit unserem C6015 hat.

Die CP-Link-4 Technologie ermöglicht durch ein Cat.6A-Kabel die Weiterleitung des Videosignals, USB 2.0 und der Stromversorgung auf bis zu 100 Meter.

Auf unserem C6015 läuft mit dem TF2000 TwinCAT 3 HMI Server ein modularer Webserver, auf den alle zugreifen können, die sich in unserem Netzwerk befinden.

Die Bedienoberfläche wurde mit dem TE2000 TwinCAT 3 HMI Engineering erstellt. Auf Grund der hier verwendeten Sprachen (HTML 5 und JavaScript) ist es möglich, plattformunabhängige und individuelle Bedienelemente zu erstellen. Dabei kann sowohl auf vorgefertigte als auch auf selbst entworfene Controls zurückgegriffen werden.

So kann das Gebäude nicht nur über das Panel im Eingangsbereich, sondern auch über Smartphones und Tablets gesteuert werden.

Über das HMI kann die Beleuchtung sowie die Jalousien nicht nur für jeden Raum einzeln gesteuert werden, sondern auch globale Einstellungen und Regelungen sind möglich. Zudem kann die Außenbeleuchtung geregelt und die Ladesäulen freigeschalten werden. Außerdem werden die Werte der Solaranlage und Wetterstation aufbereitet und angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.